BERLIN LETTERS 2019

Eine Konferenz für Lettering, Kalligraphie, Signpainting, Typedesign … also über Buchstaben!
Das Berlin Letters Festival folgt auf die langen Jahre der Typo Berlin. Eine Institution unter den Design-Konferenzen. Nach der allerletzen Typo hätte eigentlich demnach ein kreatives Konferenz-Loch im Mai kommen können. War aber nicht so.
Dank Chris, Claudia, Nils und Ulrike. Denn die vier hatten eine ganz wunderbare Idee: das Berlin Letters Festival. Eine neue Konferenz rund um Schrift. Familiärer, persönlicher, aber nicht weniger professionell.

Als Sprechering dabei. Lampenfieber.
Chris Campe lud mich als Sprecherin für die Konferenz ein. Und ich hab mich riesig gefreut. Auf Wunsch berichtete ich, wie ich zum Lettering, bzw. Handlettering kam. Von meiner Historie mit meiner Mutter, der Porzellanmalerin, über die Festanstellung als Online-Artdirektorin, Glücksfälle und Umbrüche. Ich hatte ordentliches Lampenfieber, hatte extra einen kleinen Auftakt-Dankes-Film mit schönem Sound erstellt. Auch um mir einen langsamen Einstieg am Pult zu ermöglichen, in die Situation zu kommen. Diese Einladung war groassartig und ich wollte natürlich mein bestes geben. Mit dem Sound hat es nicht ganz geklappt, auch vergass ich in der Nervosität vieles. Egal. Ich hab viel wohlwollendes Feedback bekommen. Danke dafür!

Das Berlin Letters Festival ist eine grossartige Konferenz. Die Kuratorinnen Chris Campe und Ulrike Rausch brachten viele Menschen mit ihrer individuellen Leidenschaft zu Buchstaben zusammen. Claudia Guminski und Nils Töpfer sind Helden der Organisation und waren bereits bei der Typo Berlin im Orga-Team dabei. Drei Tage mit spannenden Vorträgen und einem steilen Workshop-Programm stellten sie zusammen. Mit internationaler Besetzung, ganz verschieden in ihren Arbeiten und alle waren so leidschaftlich unterwegs. Für mich war es faszinierend, was andere alles schaffen und es war schön ihnen zu begegnen. Vormittags waren die Workshops und mittags ging in die Vorträge. In den Pausen trafen sich viele oben auf der Dachterrasse und selbst dort wurden Buchstaben gemalt. Ein grosses Treffen und Kennenlernen der Lettering-Szene. Ein Miteinander, Lernen, Schreiben, Lachen, Staunen und Geniessen. Eine mega schöne Konferenz!

Wer Buchstaben liebt, ab nach Berlin. Das nächste Festival steht mit einem anspruchsvollen Programm:
Berlin Letters 2021 ist vom 27.–29. Mai 2021
> berlinletters.com

Wir sehen uns!

Die Fotos
sind von Norman Posselt aus Berlin. Ganz herzliches Danke-Schön!
> normanposselt.com